Routenverlauf

Westlicher Bodensee

Sonnenuntergang zwischen Mettnau, Liebesinsel und Hegauvulkanen

Pfahlbauten:

Rekonstruktion steinzeitlicher Pfahlbauhäuser im See. Nicht in den Museumsbereich einfahren, anlanden am Rand des benachbarten Strandbades

 

Marienschlucht:

Gute Rastmöglichkeit, Feuerstelle, Kiosk, kein WC, Schluchtspaziergang ca. 15 Min., Anlanden rechts vom Bootssteg.

 

Teufelstisch:

Die berüchtigte Felsnadel reicht von kurz unter der Wasseroberfläche bis 90 Meter in die Tiefe. Für Kanuten vollkommen
ungefährlich.

 

Insel Mainau:

Umfahrung ist seeseitig vorgeschrieben. Achtung: Hier kann es hohe Wellen und regen Schiffsverkehr geben. Die landseitige Umfahrung ist nur gestattet, wenn die Insel nicht ohne Selbstgefährdung seeseitig umfahren werden kann. Landen auf der Insel selbst nur im Notfall. Zum Besuch der Insel neben dem Campingplatz Litzelstetten (Fußweg ca. 30 Min.) oder am Bootsslip in Egg (ca. 15 Min.) anlanden.


Autofähre Konstanz-Meersburg:
Achtung: Die Fähren fahren im Schnelltakt, oft dicht hintereinander. Zur Querung der Fährlinie sammelst du deine Gruppe vor der Kaimauer. Wenn beide Anlegestellen besetzt sind und sich das ausfahrende Schiff noch nicht in Bewegung gesetzt hat, passiert ihr zügig und geschlossen die Hafenausfahrt. Quert die Fährlinie so nahe wie möglich an der Hafenausfahrt, da der zu querende Gefahrenbereich mit steigendem Abstand zum Hafen immer größer wird. Begebt euch niemals mit dem Kanu vor eine bereits fahrende Fähre.

 

Strandbad Horn:

Durchfahre nicht den Badebereich, der relativ weit in den See reicht. Anlegen am Rand des Strandbades möglich. Konstanzer Trichter: Starker Bootsverkehr, halte dich möglichst in Ufernähe. Beste Anlegemöglichkeit zum Stadtbummel beim Sea Life Centre.


Seerhein:

Halte Abstand von Brückenpfeilern und Fahrwasserzeichen. Paddle möglichst auf der südlichen Rheinseite: hier ist die Strömung geringer
(flussaufwärts paddeln möglich), und es herrscht weniger Bootsverkehr. Die stärkste Strömung ist noch vor der alten Rheinbrücke am Ausfluss des Konstanzer Trichters. Zum Flussaufpaddeln sind hier kräftige Schläge nötig.


Gottlieben:

Reizendes Unterseedorf. Die Drachenburg sieht man vom Wasser aus am besten.

 

Wollmatinger Ried:

Eines der wichtigsten Vogelschutzgebiete Europas. Einfahren verboten, Absperrungen beachten!


Ermatingen:

Uriges Schweizer Fischerdorf, das einen Besuch lohnt. Bruckgraben: Durchfahrt unter dem Inseldamm, durch Fahrwasserzeichen markiert. Ermöglicht die durchgehende Umfahrung der Insel Reichenau.

 

Liebesinsel:

Kleines Idyll für Inselliebhaber.

 

Strandbad Öhningen:

Ab hier Strömung und Wellenbildung. Wechsle auf die linke Flussseite.


Stein am Rhein:

Sehenswerte historische Altstadt. Letzter Ausstieg für Gelegenheitspaddler ist die Kanustation Jugendherberge Stein am Rhein.
Anlegen nach Brücke, Hafen und Strandbad auf der rechten Flussseite, gegenüber dem Campingplatz. Von hier führt ein Weg zur 200 m entfernten Jugendherberge. Ausführliche Informationen zur Befahrung des Hochrheins finden Sie hier:

 

> Hochrhein